Web Trainsdb - regional - thalys - rss - mobile version - schweizer version - web trains international

Deutsche Bahn ruft weitere 15 TALENT ab

DE.WEBTRAINS.NET
31/10/2008 UM 06 UHR 59

Damit erhöht sich die Zahl der durch die Deutsche Bahn AG bestellten TALENT 2-Züge auf 76. Zuvor waren bereits drei Abrufe für insgesamt 61 Elektrotriebzüge erfolgt, und zwar für die Strecken Koblenz-Trier/Perl (Moselbahn), für die Strecke Cottbus-Leipzig sowie für das Nürnberger S-Bahnnetz.

Im Februar 2007 hatten die Deutsche Bahn AG und Bombardier Transportation einen Rahmenvertrag über die Lieferung von bis zu 321 Fahrzeugen abgeschlossen.

Die neu entwickelte Elektrotriebzug (ET)-Plattform TALENT 2 (Baureihenbezeichnung 442) zeichnet sich aus durch ihr modulares Konzept und ihre hohe Standardisierung. So wird eine sehr große Flexibilität in der Konfiguration bei hoher Kosteneffektivität und -transparenz erreicht. Mit dem innovativen Baukastenprinzip sind bis zu 250 Varianten desselben Zugtyps möglich. Die zwei- bis sechsteiligen Fahrzeuge können mit einer Vielzahl unterschiedlicher Module ausgestattet werden – je nach Einsatzzweck als Nahverkehrs-, Regional- oder Interregiozug.

Die RSX-Flotte stellt die Flexibilität des Fahrzeugkonzeptes konkret unter Beweis. Beispielsweise wird jeweils ein Mittelwagen dieser Konfigurationen mit zwei Türen ausgerüstet, während die anderen Mittelwagen nur über einen Ein-/Ausstieg pro Seite verfügen.

Stephan Krenz, Geschäftsführer und Präsident des Geschäftsbereichs Deutschland und Skandinavien von Bombardier Transportation, sagte zu dem neuen Abruf. „Der TALENT 2 bietet modernes Reisen mit Zuverlässigkeit, Komfort, Sicherheit und kurzen Fahrzeiten. Wir freuen uns, dass die Kunden der Deutschen Bahn nun auch in Nordrhein-Westfalen diesen umweltfreundlichen und attraktiven Zug der nächsten Generation nutzen können. Die neue Strecke liegt uns besonders am Herzen. Der TALENT 2 ist sicher das ideale Fahrzeug, um die zum Teil sehr reizvolle Landschaft zu genießen. Fast noch wichtiger: Der Rhein-Sieg Express verbindet Aachen und Siegen – und das sind beides Bombardier-Standorte.“

Für mobilitäts-, seh- oder höreingeschränkte Fahrgäste machen ertastbare Beschriftungen an allen Bedienelementen sowie akustische und visuelle Fahrgastinformationen innen und außen das Reisen angenehmer. Für den Rhein-Sieg-Express werden die Fahrzeuge in einer Einstiegshöhe von 800 mm ausgeführt, mit einem zusätzlichen Schiebetritt wird dem Fahrgast das Einsteigen an niedrigeren Bahnsteigen erleichtert.

Für Rollstuhlbenutzer gibt es in allen Zugkonfigurationen einen speziellen Einstieg, der in den großräumigen Mehrzweckbereich führt, in dem sich die ebenfalls behindertenfreundliche Toilette befindet. Ein zweiter Einstieg neben diesem Mehrzweck-Abteil ist ebenfalls speziell ausgestattet, um zum Beispiel das parallele Einsteigen mit Fahrrädern, Kinderwagen und Gepäck zu erleichtern.

Das moderne Innen- und Außendesign und die freien Durchgangsmöglichkeiten des TALENT 2 erzeugen größere Transparenz und ein höheres Sicherheitsempfinden für die Fahrgäste.

Eine skalierbare Traktionsleistung durch das hochzuverlässige Antriebs- und Steuerungssystem BOMBARDIER MITRAC macht den Zug besonders energieeffizient. So kann das Fahrzeug speziell für die häufigen Beschleunigungs- und Bremsphasen im Nahverkehrsbereich oder für die Anforderungen des Regionalbahn-Netzes mit einer Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h angepasst werden. Auch beim Thema Sicherheit ist der TALENT 2 zukunftsweisend und kann bereits die künftige europäische Crash-Norm erfüllen.

15 Nahverkehrstriebzüge für rund 60 Millionen Euro

Die Deutsche Bahn AG bestellt 15 Nahverkehrstriebzüge bei Bombardier Transportation, Berlin. Die Triebzüge der Baureihe 442 werden ab Dezember 2010 auf der Strecke Aachen-Köln-Siegen als Rhein-Sieg-Express eingesetzt. Für die Fahrzeuge investiert die DB mehr als 60 Millionen Euro.

Ersatz-Fahrplan auf den ICE-T-Linien stabil

Der seit Betriebsbeginn heute Morgen gültige Ersatz-Fahrplan auf den betroffenen ICE-T-Linien greift und der Verkehr läuft stabil. Die betroffenen Fernverkehrsverbindungen werden weitgehend planmäßig gefahren.

Mit dem Europa-Spezial jetzt auch nach Osteuropa

Das Preisangebot Europa-Spezial der Deutschen Bahn wird ausgeweitet: Seit 1. Oktober, sind Tschechien, Ungarn, Slowenien und Kroatien sowie Luxemburg von jedem deutschen Bahnhof aus ab 39 Euro (1. Klasse ab 69. Euro) zu erreichen.

Neue Werkshalle im Instandhaltungswerk Trier

Zur Verbesserung von Qualität, Umwelt- und Arbeitsschutz investiert die Bahn in den Standtort Trier. Sie erweitert die Fahrzeuginstandhaltungshalle im dortigen Werk zu einer multifunktionalen Anlage für die Wartung von Reisezugwagen und Nahverkehrstriebzügen.

Vandalismus und Graffitischmierereien ausbremsen

In rund 46.000 Fällen ist die Deutsche Bahn AG im vergangenen Jahr Ziel von Vandalismus und Graffitischäden gewesen. Insgesamt betrug der Schaden bei der Bahn durch mutwillige Sachbeschädigung und Farbschmierereien bundesweit mehr als 50 Millionen Euro.

HaardACHSE wird zur HeartACHSE

Am 18. Oktober startet zwischen Essen und Münster unter dem Motto „die zügigste Partnersuche deines Lebens“ auf der Strecke der Regionalbahnlinie 42, der HaardACHSE, eine Single-Dating-Aktion.

Lufthansa und DB bringen e-freight in die Luft

Die Lufthansa Cargo AG hat am vergangenen Mittwoch zusammen mit ihrem Global Partner DB Schenker die erste papierlose Luftfrachtsendung aus dem deutschen Markt verschickt.

Auf kurzen Strecken ab 19 Euro reisen

Herbstzeit ist bei der Bahn Sparzeit: Jetzt preiswert Reisen bis 250 Kilometer im ICE oder Intercity bereits ab 19 Euro, beispielsweise für Fahrten von Berlin nach Dresden oder von Frankfurt nach Würzburg.

Neue Linienkonzept auf Ostkreuz-Umbau

Der Baufortschritt am Bahnhof Ostkreuz macht ab 23. August nächsten Jahres die Sperrung und den anschließenden Abriss der S-Bahn-Verbindungskurve zwischen Treptower Park und Warschauer Straße erforderlich.

DB will rumänische Spedition Romtrans kaufen

DB Schenker strebt die vollständige Akquisition des rumänischen Speditionsunternehmens S.C. Romtrans S.A. an. Ein entsprechendes Übernahmeangebot an die Romtrans-Aktionäre hat DB Schenker heute über sein österreichisches Tochterunternehmen Schenker & Co AG abgegeben.

© Copyright Web Trains 2022
Website und Inhalt werden durch das Urheberrecht und den Code der französischen geistigen Eigenschaft geschützt
Geschützt durch das Zeit-Stempeln und zu einem Pförtner niedergelegt
Jede Reproduktion ist verboten

Datenschutzbestimmungen - Dienstleistungsbedingungen