Web Trainsdb - regional - thalys - rss - mobile version - schweizer version - web trains international

Europa-Lok für Österreich-Verkehr zugelassen

DE.WEBTRAINS.NET
26/05/2009 UM 07 UHR 15

Die Loks der 2. Bauserie (185.2) können jetzt wie die Loks der ersten Bauserie im grenzüberschreitenden Verkehr von und nach Österreich fahren. Denn die Deutsche Bahn hat nach längerem Verfahren die Betriebserlaubnis vom Österreichischen Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) und die Netzzulassung von den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) für das Fahrzeug erhalten.

Das BMVIT hatte in der Vergangenheit noch die nachträgliche Ausrüstung der Loks mit einer Rückseheinrichtung (Rückspiegel) gefordert. Das österreichische Verwaltungsgericht stellte in einem ähnlichen Verfahren klar, dass es im Fall der Rückseheinrichtung nicht zulässig war, nach dem Datum des Zulassungsantrages diese Forderung zu stellen. Entscheidend für die jetzt zügig erteilte Zulassung waren die Regelungen zur gegenseitigen Anerkennung von Fahrzeugzulassungen - die so genannte Cross Acceptance - die Ende 2008 von mehreren europäischen Ländern vereinbart wurden und auf deren Grundlage die Deutsche Bahn den Antrag gestellt hatte.

„Diese Entscheidung stellt einen deutlichen Fortschritt in der Zulassungspraxis Österreichs dar und kann nun sogar als mustergültig für die Europäische Zulassungspraxis bezeichnet werden“, so Projektleiter Martin Stapff im Systemverbund Bahn. Die Ausrüstung der geplanten 182 Loks für den Österreichverkehr mit der Rückseheinrichtung hätte Kosten in Höhe von rund fünf Millionen Euro verursacht. „Auf der Basis von Cross Acceptance wurden alle durch das Eisenbahn-Bundesamt erteilten Zulassungen anerkannt. Somit waren nur noch landesspezifische Besonderheiten für die Schnittstelle zur Infrastruktur, wie die Störstrommessungen, nachzuweisen“, bestätigt Stapff. Nach Ausrüstung der Loks mit zusätzlichen Hemmschuhen fahren die ersten Loks grenzüberschreitend in Deutschland und Österreich.

Die Inbetriebnahme der Bombardier-Lok 185.2 erfolgt sukzessive bis Ende nächsten Jahres. Insgesamt wird der Betreiber DB Schenker Rail dann rund 400 Lokomotiven der BR 185.1 und BR 185.2 im Einsatz haben. Die bis zu 140 Kilometer pro Stunde schnelle und 84 Tonnen schwere Lokomotive ist ausgerüstet für internationale Verkehre unter 16,7 und 50 Hertz Bahnstrom. Für den Verkehr in die Schweiz sind zehn Loks mit dem europäischen Zugsicherungssystem ETCS ausgerüstet.

S-Bahn München gibt Ausflugstipps

Mit der S-Bahn München sind viele Ausflugsziele in der Stadt und im Umland bequem und kostengünstig zu erreichen.

DB Schenker nach ISO 28000 zertifiziert

Als erste Güterbahn Europas ist die DB Schenker Rail Deutschland AG nach dem Standard ISO 28000 zertifiziert worden. Die Zertifizierung soll helfen, Unternehmen, Menschen, Ladung und Anlagen noch besser vor Eingriffen durch Dritte zu schützen und die Lieferkette insgesamt sicherer zu machen.

Bahn fahren mit Bio-Siegel mit Andreas Goldbach

Bodenständige und herzhafte Spezialitäten von Andreas Goldbach aus Baden-Württemberg bereichern im Mai das Speiseangebot in über 250 Bordrestaurants der Deutschen Bahn.

300 Millionen Euro für die Sanierung von Bahnhöfen

Bis 2011 investiert die Deutsche Bahn AG 300 Millionen Euro aus dem Konjunkturprogramm des Bundes in mehr als 2.000 kleinere und mittlere Bahnhöfe.

Bombardier und Alstom erhalten Auftrag der DB

Bombardier Transportation und Alstom Transport haben einen Auftrag über 83 elektrische Triebzüge der Baureihe 430 von der Deutsche Bahn Regio AG (DB) erhalten. Der Auftragswert beträgt insgesamt rund 452 Millionen Euro.

Rüdiger Grube neuer DB-Vorstandsvorsitzender

In einer Sondersitzung hat der DB-Aufsichtsrat am Samstag in Essen Dr. Rüdiger Grube zum neuen DB-Chef bestellt. Der bisherige Daimler-Vorstand tritt sein Amt seit 1. Mai 2009 an.

Deutsche Bahn startet Umweltoffensive

Die Deutsche Bahn startet heute eine bundesweite Umweltoffensive und untermauert damit ihren Anspruch als besonders klimafreundliches Verkehrsunternehmen.

Mehr Platz für Fahrräder in Berliner S-Bahn-Zügen

Die Mehrzweckabteile aller S-Bahn-Züge der modernen Baureihe 481 werden umgebaut, um die Fahrradmitnahme zu erleichtern. Zum Auftakt der Fahrradsaison 2009 beginnt die S-Bahn Berlin mit der Umrüstung von 500 Viertelzügen.

Grünfläche als Ausgleich für Bauvorhaben übergeben

Die Deutsche Bahn AG übergibt den Berlinern das fast dreieinhalb Hektar große Erholungsgebiet „Am Rupenhorn“.

Über 2 Millionen Ladeeinheiten im Schienenein

Die Deutsche Umschlaggesellschaft Schiene-Straße (DUSS) hat im Geschäftsjahr 2008 rund 2,16 Millionen Ladeeinheiten im Schienenein- und -ausgang realisiert.

© Copyright Web Trains 2022
Website und Inhalt werden durch das Urheberrecht und den Code der französischen geistigen Eigenschaft geschützt
Geschützt durch das Zeit-Stempeln und zu einem Pförtner niedergelegt
Jede Reproduktion ist verboten

Datenschutzbestimmungen - Dienstleistungsbedingungen